Kontakt | Impressum
Kulturelle und wissenschaftliche Zusammenarbeit Baden-Württembergs mit der Russischen Föderation

Seit Jahren ist das Land Baden-Württemberg mit Russland eng im kulturellen und wissenschaftlichen Bereich verbunden.

Im Rahmen der engen Zusammenarbeit zwischen Baden-Württemberg und Russland bestehen schon heute elf Partnerschaften auf kommunaler Ebene darunter Stuttgart und Samara, Tübingen und Petrosavodsk, Villingen-Schwenningen und Tula, Pforzheim und Irkutsk. Eine wichtige verbindende Rolle spielen hierbei die Fraunhofer-Gesellschaft, die Alexander-Humboldt-Stiftung und die deutsche Forschungsgemeinschaft sowie der Deutsche Akademische Austauschdienst.

So hat beispielsweise die Universität Karlsruhe seit 1995 ein Deutsch-Russisches Kolleg (gemeinsame Einrichtung mit zwei Moskauer Hochschulen) zur Durchführung eines dreijährigen Aufbaustudiums für (jährlich 10 bis 15) russische Absolventen in den Studienrichtungen Wissenschafts- und Technikphilosophie, Wirtschaftswissenschaften, Umweltwissenschaften) eingerichtet.

Von 598 deutsch-russischen Hochschulkooperationen wurden 54 zwischen baden-württembergischen und russischen Hochschulen geschlossen.

Seit 1998 haben etwa 2000 russische Manager im Rahmen des laufenden Programms zur Managerausbildung oder ein Praktikum an etwa 600 Unternehmen in Baden-Württemberg unternommen. Das Programm setzt das so genannte Präsidentenprogramm der Russischen Förderation zur Ausbildung russischer Manager um, an dem sich Deutschland als größter bilateraler Geber beteiligt. Die deutsche Wirtschaft unterstützt das Programm durch das Angebot von Praktikumsplätzen. Baden-Württemberg International hat mit seinen Konsortialpartnern bis heute im Rahmen des russischen Manager-fortbildungsprogramms über 20 Gruppen mit insgesamt rund 500 Teilnehmern betreut und entsprechende Trainingsprogramms erfolgreich durchgeführt.

Seit Mitte 2007 übernimmt die Universität Hohenheim im Rahmen des EUMobilitätsprogramms - ERASMUS Mundus „External Cooperation“ eine europaweite Mentoren-Rolle für 11 russische Universitäten.

Baden-Württemberg International hat mit seinen Konsortialpartnern bis heute im Rahmen des russischen Managerfortbildungsprogramms über 20 Gruppen mit insgesamt rund 500 Teilnehmern betreut und entsprechende Trainingsprogramms erfolgreich durchgeführt. Auch die Export-Akademie Baden- Württemberg wirkt als Mitglied des Konsortiums KEY®MANAGER am Fortbildungsprogramm für russische Führungskräfte mit.

Die Eberhard-Schöck-Stiftung in Baden-Baden hat unter gemeinsamer Zusammenarbeit mit dem Bildungsministerium des Swerdlowsker Gebiets Standards für Handwerksberufe mit „Europaniveau“ entwickelt und in der Ausbildungspraxis erprobt. Dieses Projekt wurde im Rahmen Deutsch-Russischen Modellprojekts „Förderung des Handwerks durch Berufsausbildung“ initiiert. In diesem Zusammenhang nimmt vor allem die Kooperation zwischen baden-württembergischen und russischen Hochschulen einen besonderen Stellenwert in den bilateralen Beziehungen ein. So hat sich zum Beispiel die Zusammenarbeit zwischen der Universität Jekaterinburg und der Landesakademie in Calw hervorragend entwickelt.  Die Entwicklungen der letzten Jahre zeigen, dass vor allem die Kooperation in diesem Bereich ein dynamisches Wachstum erfahren hat.

Einen entscheidenden Teil zur kulturellen und wissenschaftlichen Zusammenarbeit zwischen Baden-Württemberg und Russland, trägt eine Vielzahl von Städtepartnerschaften zum Beispiel zwischen Stuttgart und Samara, Karlsruhe und Krasnodar, Pforzheim und Irkutsk, Tübingen und Petrosawodsk, Villingen-Schwenningen und Tula sowie Böblingen und Jaroslawl bei. Seit dem Jahr 1991 gibt es eine Zusammenarbeit des Landes Baden-Württemberg mit der Oblast Sverdlovsk und Samara in der Russischen Föderation, die sich insbesondere auf wirtschaftliche und auf kulturelle Zusammenarbeit bezieht.

Die Hochschule Esslingen hat in Moskau MBA-Programme in Zusammenarbeit mit FESTO Russland und dem Moscow Power Engineering Institute durchgeführt. Schulpartnerschaften bzw. -projekte bestehen unter anderem zwischen der Kaufmännischen Schule Sigmaringen mit der Peter-Schule in Sankt Petersburg, dem Leibniz-Gymnasium Stuttgart mit dem Städtischen Gymnasium Nr. 75 in St.Petersburg und der Reinhold- Nägele-Realschule in Weinstadt mit der Schule Nr. 130 in Jekaterinburg.

 

 

 

hk
| Home
Generalkonsulat Frankfurt:   | Konsularfragen  | Adressen / Links  | Aktuelles
hkx
Honorarkonsul
Prof. Dr. Klaus Mangold
Leitzstrasse 45
70469 Stuttgart
T: +49 711 93307-300
F: +49 711 93307-333

>> Kontakt

hkx
| Links
hkx
hkx

Wirtschaftspartner Russland

>> mehr lesen

Ost-Ausschuss

>> mehr lesen

hkx
hkx
hkx
Petersburger Dialog e.V.

Der Petersburger-Dialog fördert nach dem Vorbild der traditionsreichen deutsch-britischen Königswinterer Gespräche den Dialog der Zivilgesellschaften. Prof. Dr. Klaus Mangold ist stellvertredender Vorsitzender und Schatzmeister des Peterburger Dialog e.V.

>> mehr lesen

hkx
hkx
hkx

Deutsch-Russische
Auslandshandelskammer

>> mehr lesen

hkx
Feiertage in Russland

1. / 2. Jan Neujahr
7. Jan Russisch-orthodoxes Weihnachten
23. Feb Tag der Verteidiger des Vaterlandes
8. Mär Internationaler Frauentag
1. / 2. Mai Tag der Arbeit
9. Mai Tag des Sieges
12. Jun Unabhängigkeitstag / Nationalfeiertag
7. Nov Tag der Versöhnung
12. Dez Tag der Verfassung